– Weißt Du noch? –

Weißt du noch: junge Tage,
weißt Du noch: der Kuss, Zukunft….
Dein poncho am Fenster,
ein Zwinkern, ein Lächeln.
Weißt Du noch: weiße Laken,
weißt Du noch: das Licht im Zimmer,
der Zug im Morgengrauen,
ein Vulkan, ein Lied.

„Unterirdisches Verlangen,
Candela – eine Knospe.
Gläserne Berge,
Rafael in der Sonne.“

Es war ein Freitag,
ich weiß es noch wie heute, und ohne zögern
lächelte die Luft
in Deinem Nelkenkleid.
Die Straße
verfing sich in der Ewigkeit,
eine Vorahnung
Deiner herausfordernden Schritte.
Gefäß der Liebe,
Gefäß der Liebe…

Weißt du noch: junge Tage,
weißt Du noch: die Stimme voll Hoffnung,
die Verse, die Dich suchten,
Erklärung…
Weißt Du noch: jenes Konzert,
das Buch, das in einer Ecke wartet,
im Schneetreiben rennen,
Kälte und Hitze.

„Unterirdisches Verlangen,
Candela – eine Knospe.
Gläserne Berge,
Rafael in der Sonne.“

Es war ein Freitag,
ich weiß es noch wie heute, und ohne zögern
lächelte die Luft
in Deinem Nelkenkleid.
Die Straße
verfing sich in der Ewigkeit,
eine Vorahnung
Deiner herausfordernden Schritte.
Gefäß der Liebe,
Gefäß der Liebe…

<< Texte