– Feuer –

Deine Figur blendet mich,
ich erblinde in dem Versuch
Dich zärtlich zu umarmen.

Dein Flüstern weckt mich,
dein Blick durchbohrt mich
wie ein Pfeil, der einen Kuss zerreißt.

Feuer in dieser Nacht.
Ich wache und träume,
meine Seele birst,
deine Figur leuchtet auf
und verbreitet Liebe.

Ich wache und träume,
und Dein Mund ruft:
gib mir den Honig Deiner Wunden,
gib mir das Brot der Liebe.

In der Dämmerung meiner Brust
spiegelt sich Dein Akt
Und deine Haut sucht sich selbst in der Stille.

Meine Zärtlichkeiten werden ewig,
das Feuer erlischt,
unsere Körper ineinander verwoben.

Feuer in dieser Nacht.

<< Texte